19.05.2014

Bis zu 30% mehr Output dank neuer Inbetriebnahmesoftware für Mehrachssysteme

   

Mit der auf der Motek vorgestellten WEISS Application Software 2 (W.A.S. 2) führt WEISS, der Rundtisch- und Automations­spezialist, seine Mechatronik-Entwicklungsstrategie konsequent fort: Die Software ermöglicht die einfache Integration und intuitive Bedienung ganzer Mehrachssysteme. Über eine übersichtliche und elegante Bedienoberfläche können beliebig viele Einheiten des WEISS-Komponentenprogramms gesteuert werden. Problemlos sind alle Systemkombinationen – elektro- oder servomechanische Rundtische mit direkt angetriebenen Rund- oder Lineareinheiten – möglich.

Intuitives Bedienkonzept von WEISS: Die elegante Oberfläche der W.A.S. 2 ist als Windowsprogramm oder via Weboberfläche auch für mobile Geräte verfügbar.

 
Das Erfolgsgeheimnis liegt in der Interkonnektivität der Komponenten. Statt wie bisher mit Handshakes über die übergeordnete Steuerung, kommunizieren die verschiedenen Module nun auf direktem Weg miteinander. Wertvolle Prozesszeit wird eingespart und die Taktrate der Gesamtanlage steigt deutlich. Bei High-Speed-Applikationen ist eine Zeitersparnis von bis zu 30% realistisch – was sich proportional beim Output bemerkbar macht.

Die neue Steuerungsplattform bietet auch dann handfeste Vorteile, wenn in einem Anlagendesign nur wenige Einheiten verbaut sind. Zum Beispiel bei Dreh-Kipp-Applikationen. Wo bisher nur ein Rundtisch mit Gegenlager zum Einsatz kam, können nun zwei Tische gleichzeitig agieren. Der Kunde profitiert von einer doppelten Antriebsleistung.

Dem Thema Software-Interface-Design haben die WEISS-Ingenieure besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Ob über das Windows-Programm, einen Webbrowser oder auf mobilen Endgeräten, die Oberfläche ist so einfach und intuitiv, dass für die Inbetriebnahme keine vertieften Regelungskenntnisse erforderlich sind. Selbst Anlagenbauer ohne eigene Softwarespezialisten sind in der Lage, die Module selbstständig einzurichten.

Weitere Pluspunkte sind die vielfältigen Überwachungs- und Diagnosefunktionen, sowie der dynamische Kollisions-Schutz. Eine permanente Positionsüberwachung aller Systemeinheiten sorgt dafür, dass Crashs im Betrieb nahezu ausgeschlossen sind. Dazu kommt die Unterstützung von zahlreichen Feld- und Ethernet-Bussen.

Was das Thema Energie anbetrifft: die W.A.S. 2 ermöglicht eine präzise Energieanalyse, denn der Verbrauch wird minutengenau gemessen und gespeichert. Für weitergehende Energieoptimierungsmaßnahmen kann so auf eine valide Datenbasis zugegriffen werden. Selbst eine Energierückspeisung ist mit aktivem Netzteil vorgesehen: Im Ergebnis sind bis zu 50% Einsparungen möglich.

Die W.A.S. 2 ist die konsequente Weiterentwicklung der bereits 2005 vorgestellten WEISS Application Software, die sich rund um den Globus in unzähligen Anwendungen bewährt hat. Der Praxistest ist bestanden. Mit der W.A.S. 2 liefert WEISS nun eine revolutionäre Neuauflage, die in dieser Form branchenweit einmalig ist.


Files:
1409_was2_u_06.jpg10.4 K